Wieso Video statt andere Medien?

Geändert am Tue, 04 Apr 2023 um 12:25 PM

Wir werden täglich von 6000 Werbebotschaften bombardiert, während die Aufmerksamkeitsspanne ständig sinkt.

Die Kunst ist es also, dich selbst, dein Team, dein Produkt oder deine Dienstleistung so zu verpacken, dass es aus dieser Masse hervorsticht und bestenfalls nachhaltig in den Köpfen bleibt.


Folgend ein paar Zahlen, Daten und Fakten, die man ganz offiziell im Internet nachrecherchieren kann:

  • Benutzer verbringen 88 % mehr Zeit damit, auf Websites mit Videos zu surfen. (Social Media Week)
  • Betrachter behalten 95 % einer Botschaft im Gedächtnis, wenn sie sie in einem Video sehen. (Social Media Today)
  • Es ist bekannt, dass Videos auf Landingpages die Konversionsraten um 80 % erhöhen. (Hubspot)


Was sagen die Plattformen für soziale Medien?


Kurzvideos sind in aller Munde und das aus gutem Grund.

Soziale Medien wie Facebook, Instagram, TikTok und YouTube möchten, dass ihre User möglichst lange auf der jeweiligen Plattform verweilen. Nicht verwunderlich, dass du für guten Content belohnt wirst, denn kaum ein User wird auf der Plattform surfen, weil er klassische Werbung sehen möchte.


Im Jahr 2023 wird also viel organische (unbezahlte) Reichweite verschenkt, so wie es zu Anfangszeiten bei Facebook und Instagram war. TikTok funktioniert heute noch organisch super.


Wenn auch du, unbezahlt Neukunden generieren wollt, kommt ihr an diesen Plattformen und Formate nicht vorbei:

  • Facebook und Instagram Reels
  • YouTube Shorts
  • TikTok

War dieser Artikel hilfreich?

Das ist großartig!

Vielen Dank für das Feedback

Leider konnten wir nicht helfen

Vielen Dank für das Feedback

Wie können wir diesen Artikel verbessern?

Wählen Sie wenigstens einen der Gründe aus

Feedback gesendet

Wir wissen Ihre Bemühungen zu schätzen und werden versuchen, den Artikel zu korrigieren